Audioguides (Audioführer), Zubehör, Ladestationen

Audioguides

Audioguide (Audioführer), Zubehör, Ladestationen.

Tourguide system (Personenführungssysteme, Audioführung), Kopfhörer, Ladekoffer

Tour-Guide Systems

Personenführungssysteme (Audioführung), Kopfhörer, Ladekoffer.

Inhalte, Sprachaufzeichnungen, Videoguides, Audiodeskriptionen

Inhalte

Sprachaufzeichnungen, Videoguides, Audiodeskriptionen.

GPS-Audioguide für Touristenbusse und -züge, Konferenzsystem, Apps

GPS Bus - Apps

GPS-Audioguide für Touristenbusse und -züge, Konferenzsystem, Apps.

AUDIOGUIDE HAMBURG

Audioguide von Hamburg

1. EINFÜHRUNG

Willkommen in Hamburg! Im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört, wurde Hamburg aus seiner Asche wiedergeboren und zu einer florierenden Stadt voller Attraktivitäten für ihre Besucher. Dieser Audioguide (Audioguides) von Hamburg hilft Ihnen dabei, eine der wichtigsten und lebendigsten Städte Deutschlands zu entdecken. Wollen Sie mich begleiten?

Seit dem Beitritt Hamburgs zur Hanse im Mittelalter war Hamburg immer eine Stadt, die sich dem weltweiten Handel verschrieben hat. Sie erreichte ihren Höhepunkt als Zentrum des internationalen Handels im 19. und frühen 20. Jahrhundert, um dann nach den Verwüstungen, welche die Stadt durch die alliierten Bombenangriffe im Zweiten Weltkrieg erlitt, in Vergessenheit zu geraten. Mehr als 70% der Stadt wurde durch die von Briten und Amerikanern während der Operation Gomorrha auf Hamburg abgeworfenen Bomben in Schutt und Asche gelegt.

Mit Hartnäckigkeit und harter Arbeit – den klassischen deutschen Werten – schafften es die Einwohner, ihre Stadt wieder aufzubauen, die daraufhin dank ihres großen kommerziellen Hafenverkehrs wieder reich wurde. Nicht umsonst ist ihr Frachthafen nach Rotterdam der zweitgrößte Europas und der neuntgrößte weltweit.

Heute ist Hamburg nach der Einwohnerzahl die zweitgrößte Stadt in Deutschland. Ihr Hafen spielt eine bedeutende Rolle, und in seiner Umgebung finden sich Bars, Restaurants, Kneipen und eine Menge multikulturelles Leben. Museen, Parks, elegante Geschäfte und eindrucksvolle Gebäude vervollständigen ein Angebot, das Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten.

Audioguide von Hamburg - Einführung

1. Audioguide Einführung

- Sprache Deutsch
- Format mp3 

Audioguide Einführung

- Sprache Englisch
- Format mp3

Audioguide Einführung

- Sprache Französisch
- Format mp3

Audioguide Einführung

- Sprache Niederländisch
- Format mp3 

2. DER BEEINDRUCKENDE HAFEN VON HAMBURG 

Mit dem Audioguide (Audioguides) in der Hand beginnen wir unseren Rundgang an einem der Wahrzeichen Hamburgs. Der Hamburger Hafen ist ein Seehafen, obwohl er etwa 110 km von der Nordsee entfernt ist. Er ist zudem der größte in Deutschland, der zweitgrößte in Europa und der neuntgrößte Containerhafen der Welt mit einem Containervolumen von fast 10 Millionen. Bis zu 320 Schiffe können hier gleichzeitig andocken. Die Gesamtfläche des Hafens beträgt 7399 Hektar.

Der Hamburger Hafen wurde 1189 durch den Grafen von Schauenburg gegründet. Im Jahr 1321 wurde Hamburg Teil der Hanse, was die maritimen und kommerziellen Aktivitäten ankurbelte und Hamburg schnell zum wichtigsten Hafen zwischen Ost- und Nordsee machte. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde Hamburg zur wichtigsten Stadt im Seehandel auf dem gesamten europäischen Kontinent. 1888 wurde der Freihafen geboren und mit ihm die noch heute genutzte Speicherstadt.

1847 wurde die Hapag, die Hamburg-Amerika-Linie, gegründet, sodass der Hamburger Hafen als Passagierhafen an Bedeutung gewann. Viele Emigranten und Juden ließen sich dort vorübergehend nieder, um später nach Amerika auszuwandern.

Trotz seiner glänzenden Vergangenheit besitzt der Hamburger Hafen einen Hauch von Modernität, der ihn von anderen europäischen Städten unterscheidet. In nur wenigen Städten kann man mehrere historische Schiffe, darunter ein echtes sowjetisches U-Boot, besichtigen und so viele beeindruckende Frachtschiffe sehen. Im Binnenhafen geht es rasant und hektisch zu, da hier kontinuierlich Flusskähne, Seefrachtschiffe, Vergnügungsschiffe oder Fähren, die gleichzeitig als Wasserbusse fungieren, verkehren.

Eine Bootsfahrt ist deshalb eine sehr empfehlenswerte Option, um die Stadt und die Aktivität des Hafens aus einem anderen Blickwinkel zu entdecken. Im Hafen gibt es auch mehrere Schifffahrtsmuseen, die besichtigt werden können. 

Audioguide von Hamburg - Der beeindruckende Hafen von Hamburg

2. Audioguide Der beeindruckende Hafen

- Sprache Deutsch
- Format mp3 

Audioguide Der beeindruckende Hafen

- Sprache Englisch
- Format mp3

Audioguide Der beeindruckende Hafen

- Sprache Französisch
- Format mp3

Audioguide Der beeindruckende Hafen

- Sprache Niederländisch
- Format mp3 

3. DIE SPEICHERSTADT 

Im Hafen befindet sich eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Hamburgs, die Speicherstadt. Dieses zwischen 1883 und 1927 erbaute Viertel ist berühmt dafür, den größten Lagerhauskomplex der Welt zu besitzen und wurde 2015 zum Weltkulturerbe erklärt. Besonders sehenswert sind die Lagerhäuser aus rotem Backstein im gotischen Stil, die man auf einer Bootsfahrt durch die engen Kanäle noch besser bewundern kann.

Hier finden Sie Restaurants, Geschäfte, Designausstellungen und zahlreiche Museen. Dazu gehören das Internationale Maritime Museum, das Speicherstadtmuseum, das Deutsche Zollmuseum, das Miniatur-Wunderland oder das Gewürzmuseum. Eine weitere attraktive Sehenswürdigkeit ist die Elbphilharmonie Hamburg, deren Audiodatei Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt anhören können.

Eine ebenso interessante Sehenswürdigkeit in diesem Viertel ist das 1924 eingeweihte Chilehaus. Wenn man genau davor steht, hat man den Eindruck, den Bug eines Schiffes zu betrachten. Es ist ein Beispiel für die als „Backsteinexpressionismus“ bekannte Architekturbewegung der 1920er Jahre. 

Audioguide von Hamburg - Die Speicherstadt

3. Audioguide Die Speicherstadt

- Sprache Deutsch
- Format mp3 

Audioguide Die Speicherstadt

- Sprache Englisch
- Format mp3

Audioguide Die Speicherstadt

- Sprache Französisch
- Format mp3

Audioguide Die Speicherstadt

- Sprache Niederländisch
- Format mp3 

4. DAS INTERNATIONALE MARITIME MUSEUM  

Da Hamburg einer der wichtigsten Häfen der Welt ist, überrascht es nicht, dass es hier ein so spektakuläres, dem Meer gewidmetes Museum gibt.

Das Internationale Maritime Museum befindet sich in der historischen Speicherstadt, die, wie bereits erwähnt, zum Weltkulturerbe gehört, und ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Hamburgs. Der sogenannte Kaispeicher B wurde 1878 erbaut und bis 2003 als Lagerhaus genutzt.

Dieses 2008 eröffnete Museum wurde von dem deutschen Journalisten, Regisseur und Herausgeber Peter Tamm geschaffen. Auf seinen 16.000 Quadratmetern, die sich auf insgesamt 10 Etagen verteilen, zeigt es eine der weltweit größten Sammlungen von Schiffen und Objekten, die mehr als 3.000 Jahre Schifffahrtsgeschichte dokumentieren. Insgesamt können Sie anhand Zehntausender Ausstellungsobjekte Modelle, Original-Seekarten (u. a. des englischen Admirals Nelson), maritime Kunstgegenstände, die Geschichte der Handelsschiffe, die Erforschung der Meereswelt, die Entwicklung der Schiffstechnik, die Geschichte der Segelschiffe und noch vieles mehr entdecken.

In diesem Audioguide (Audioguides) empfehlen wir, den Besuch von der obersten Etage aus zu beginnen. Eine der interessantesten Etagen ist die neunte, in der sich die Privatsammlung von Peter Tamm befindet: Sie enthält Miniaturschiffe aus allen Nationen, allen Seeschlachten und allen Häfen der Welt. In der Mitte eines der Räume befindet sich in einer Glasvitrine das allererste Stück der gesamten Sammlung, das Miniaturmodell eines Küstenmotorbootes im Maßstab 1:1250, das die erste Erwerbung des Sammlers war.

In der 8. Etage können Sie die Schatzkammer bestaunen, in der die wertvollsten Gegenstände des Museums ausgestellt sind, u. a. einige Schiffsmodelle aus Gold, Silber oder Bernstein. Am bemerkenswertesten ist jedoch zweifelsohne ein Miniaturmodell aus purem Gold der Karavelle Santa Maria, dem größten der drei Schiffe, mit denen Christoph Kolumbus Amerika entdeckte. Es gibt auch eine Sammlung außergewöhnlicher Knochenschiffe, die einzigartig in der Welt ist.

In der 6. Etage gibt es Nachbildungen über die Entwicklung der Güter- und Passagierschiffe sowie ein Modell des vielleicht berühmtesten Schiffes der Welt, der Titanic.

Eine andere Etage, die Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten, ist die 1. Etage, in der Sie ein riesiges Modell der QUEEN MARY 2 aus 780.000 LEGO-Steinen bestaunen können. Dies ist zweifellos der Lieblingsbereich von Kindern und spielzeugbegeisternden Erwachsenen, und eines der außergewöhnlichsten Dinge, die es in Hamburg zu sehen gibt!


Audioguide von Hamburg - Das Internationale Maritime Museum

4. Audioguide Das Internationale Maritime Museum

- Sprache Deutsch
- Format mp3 

Audioguide Das Internationale Maritime Museum

- Sprache Englisch
- Format mp3

Audioguide Das Internationale Maritime Museum

- Sprache Französisch
- Format mp3

Audioguide Das Internationale Maritime Museum

- Sprache Niederländisch
- Format mp3 

5. DAS RATHAUS VON HAMBURG 

Während Sie dem Audioguide (Audioguides) hören, begeben Sie sich bitte nun zum Rathausplatz mit seinem prachtvollen Gebäude.

Das Hamburger Rathaus ist eines der markantesten Wahrzeichen der Stadt. Es wurde Ende des 19. Jahrhunderts, in der Blütezeit der Stadt, errichtet, nachdem ein Brand das vorherige Rathaus zerstört hatte.

Seine Neorenaissance-Fassade ist mit Kaiserstatuen verziert und wird von einem charakteristischen grünen Dach gekrönt. Der Turm hat eine Höhe von etwa 112 m und im Gebäude befinden sich insgesamt 647 Zimmer. Der Zugang zur Eingangshalle ist frei, sodass Sie klassische Porträts, Sandsteinsäulen und die elegante Marmortreppe bewundern können. Sie können auch kostenlos den Innenhof des Gebäudes betreten, wo sich einer der schönsten Brunnen Hamburgs befindet, der Hygeia, die griechische Göttin der Gesundheit, darstellt. Er wurde zum Gedenken an die Choleraepidemie errichtet, die die Stadt Ende des 19. Jahrhunderts heimsuchte.

Heute wird das Gebäude vielseitig genutzt, wobei die politischen Ämter der Stadt mit Ausstellungs- oder Konzerthallen einhergehen. 

Audioguide von Hamburg - Das Rathaus von Hamburg

5. Audioguide Das Rathaus von Hamburg

- Sprache Deutsch
- Format mp3 

Audioguide Das Rathaus von Hamburg

- Sprache Englisch
- Format mp3

Audioguide Das Rathaus von Hamburg

- Sprache Französisch
- Format mp3

Audioguide Das Rathaus von Hamburg

- Sprache Niederländisch
- Format mp3 

6. DIE SANKT-PETRI-KIRCHE  

Ganz in unmittelbarer Nähe des Rathauses befindet sich die Sankt-Petri-Kirche, die älteste Pfarrkirche Hamburgs. Sie ist sowohl wegen ihrer Geschichte als auch wegen der darin aufbewahrten Kunstwerke etwas ganz Besonderes.

Bereits ab dem 11. Jahrhundert befand sich an dieser Stelle eine dem heiligen Petrus geweihte Kirche, die um 1310 im gotischen Stil umgebaut und schließlich um 1418 fertiggestellt wurde. Die ältesten und bekanntesten Kunstwerke in der Sankt-Petri-Kirche sind die bronzenen Türknäufe am Westportal, die einen Löwenkopf darstellen und aus dem Jahr 1342 stammen, als der Turm errichtet wurde.

Ein zweiter, 1516 erbauter Turm, erhob sich sogar über dem Hamburger Mariendom. Sein Verfall führte jedoch dazu, dass er zwischen 1804 und 1807 abgerissen wurde, nachdem er zuvor von Napoleons Soldaten als Pulvermagazin und Stall benutzt worden war. Das Gebäude fiel später dem großen Brand zum Opfer, der 1842 über Hamburg hereinbrach. Die meisten Kunstwerke konnten jedoch gerettet werden, wie z. B. die bereits erwähnten Türgriffe mit Löwenkopf. Das Südportal wurde durch den Brand stark beschädigt, konnte aber gerettet werden und wurde schließlich in das Museum für Hamburgische Geschichte überführt.

Nur sieben Jahre nach dem großen Brand, also 1849, wurde die gotische Kirche von den Architekten Alexis de Chateauneuf und Hermann Felsenfest an ihrem bisherigen Standort wieder aufgebaut. Beim Wiederaufbau wurden auch Ziegelsteine des vorherigen Gebäudes verwendet, weshalb einige Stellen dunkler sind als andere. 1878 wurde die 132 m hohe Kirchturmspitze mit einem von Johann Maack entworfenen Kupferdach vollendet. Sie überstand den Zweiten Weltkrieg mit relativ geringen Schäden.

Nähern Sie sich nun mit dem Audioguide (Audioguides) in der Hand dem Gemälde „Weihnachten 1813“, das Sie auf einem Pfeiler im südlichen Seitenschiff der Kirche finden. Es zeigt die Hamburger Bürger, die von den napoleonischen Truppen in der Kirche zusammengetrieben und eingeschlossen wurden, nachdem sie sich geweigert hatten, die Soldaten mit Nahrung zu versorgen.

Der Glockenturm der Sankt-Petri-Kirche ist einer der höchsten Aussichtspunkte der Stadt. Wenn Sie sich die 544 Stufen zutrauen, werden Sie mit einem spektakulären Blick auf den Rathausmarkt und den Alstersee belohnt. 

Audioguide von Hamburg - Die Sankt-Petri-Kirche

6. Audioguide Die Sankt-Petri-Kirche

- Sprache Deutsch
- Format mp3 

Audioguide Die Sankt-Petri-Kirche

- Sprache Englisch
- Format mp3

Audioguide Die Sankt-Petri-Kirche

- Sprache Französisch
- Format mp3

Audioguide Die Sankt-Petri-Kirche

- Sprache Niederländisch
- Format mp3 

7. DEICHSTRAßE 

Die Deichstraße ist eine der malerischsten Straßen der Stadt und ein weiteres Highlight Hamburgs. Am Ufer des Nikolaifleet, zwischen der St. Nikolai-Kirche und dem Hafen gelegen, befinden sich auf beiden Seiten zahlreiche historische Bürgerhäuser mit Fassaden im holländischen Stil aus dem 17. bis 19. Jahrhundert, die noch immer an das alte Hamburg erinnern.

Viele der Häuser haben den Bombenangriffen des Zweiten Weltkriegs standgehalten, und obwohl andere wieder neu aufgebaut wurden, so hat diese Straße nichts von ihrem Reiz verloren und gibt dem Besucher das Gefühl, ein paar Jahrhunderte in der Zeit zurückversetzt zu werden.

In dieser Straße brach der verheerende Brand von 1842 aus, und zwar in dem Gebäude, in dem sich das Restaurant „Großes Feuer“ befindet. In den Häusern der Kaufleute aus dem 17. und 18. Jahrhundert befinden sich heute hauptsächlich Cafés und Restaurants. Von der Hohen Brücke aus hat man einen guten Blick auf das ganze Fassaden-Ensemble, an deren Wänden heute noch Spuren der Überschwemmungen von 1962 und 1976 zu sehen sind.

Auf der anderen Seite des Kanals befindet sich die Cremon, eine weitere Straße der Hamburger Altstadt, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. 

Audioguide von Hamburg - Deichstraße

7. Audioguide Deichstraße

- Sprache Deutsch
- Format mp3 

Audioguide Deichstraße

- Sprache Englisch
- Format mp3

Audioguide Deichstraße

- Sprache Französisch
- Format mp3

Audioguide Deichstraße

- Sprache Niederländisch
- Format mp3 

8. DIE HAUPTKIRCHE ST. MICHAELIS 

Nächster Halt auf dem Audioguide (Audioguides) ist die St. Michaelis-Kirche, eine der fünf wichtigsten protestantischen Kirchen Hamburgs und ein Symbol der Stadt. Sie ist im Volksmund als „Der Michel“ bekannt und wurde dem Erzengels Michael geweiht. Bevor Sie die Kirche betreten, sollten Sie unbedingt einen Blick auf die Statue über dem Säulengang werfen, die zeigt, wie der Erzengel den Teufel besiegt.

Wie viele andere traditionelle Gebäude in Hamburg ist der Kirchturm vollständig mit Bronze verkleidet, was ihm eine unverwechselbare grüne Farbe verleiht. Mit seiner Höhe von 132 Metern ist er auch ein Wahrzeichen für alle, die ihn von einem Schiff auf der Elbe aus betrachten können.

Der Michel ist bereits die dritte Kirche, die an dieser Stelle errichtet wurde. Die ursprüngliche Kirche aus dem 17. Jahrhundert wurde durch einen gewaltigen Blitzschlag zerstört, und die zweite brannte 1906 ab, als man wieder begonnen hatte, sie aufzubauen. Bald darauf begannen dann die Arbeiten an der jetzigen Kirche, wobei beschlossen wurde, die ursprüngliche Baustruktur beizubehalten, sie jedoch nicht mehr mit den damals verwendeten traditionellen Hölzern, sondern mit Stahl aus dieser Zeit zu verkleiden. 1912 wurden ihre Türen schließlich wieder geöffnet.

Wenn Sie einen atemberaubenden Blick über Hamburg genießen möchten, dann steigen Sie entweder die 453 Stufen des Uhrturms nach oben oder Sie nehmen dazu den Aufzug. Dieser Turm hat eine Uhr mit einem Durchmesser von 2,5 Metern und seine Zeiger sind mit Blattgold überzogen.

Wem die Höhe nicht zusagt, der kann zu den unter der Kirche befindlichen Krypten gehen. Von 1762 bis 1817 wurden viele Mitglieder wohlhabender Familien der Stadt, der Pfarrgemeinde und der Zünfte in diesen Krypten beigesetzt. Einer von ihnen war der berühmte Komponist Carl Philipp Emanuel Bach, Sohn von Johann Sebastian Bach. Im Inneren der Kirche befinden sich außerdem 5 Orgeln. 

Audioguide von Hamburg - Die Hauptkirche St. Michaelis

8. Audioguide Die Hauptkirche St. Michaelis

- Sprache Deutsch
- Format mp3 

Audioguide Die Hauptkirche St. Michaelis

- Sprache Englisch
- Format mp3

Audioguide Die Hauptkirche St. Michaelis

- Sprache Französisch
- Format mp3

Audioguide Die Hauptkirche St. Michaelis

- Sprache Niederländisch
- Format mp3 

9. DER ALSTERSEE 

Die Alster formt auf ihrem Weg durch Hamburg zwei künstliche Seen: die Binnenalster und die Außenalster, die zusammen auch als Alstersee bekannt sind.

Die Binnenalster ist der kleinere und dem Rathausplatz am nächsten gelegene See. In der Mitte gibt es eine Fontäne, wo sich zahlreiche Enten und Schwäne herumtummeln, die Sie bei einem Spaziergang vom Seeufer aus beobachten können.

Die Außenalster ist durch zwei Brücken von der Binnenalster getrennt. Hier befindet sich der Freizeitbereich, in dem Besucher und Einheimische gleichermaßen Wassersport betreiben und auf den umliegenden Wegen entlang schlendern können. Legen Sie den Audioguide (Audioguides) für einen Moment beiseite und entspannen Sie sich! Machen Sie eine Boots- oder Kanufahrt oder leihen Sie sich ein Fahrrad. Anschließend erholen Sie sich dann bei einem Picknick im Grünen und genießen Sie dazu ein gutes deutsches Bier und ein leckeres Wurstbrötchen! 

Audioguide von Hamburg - Der Alstersee

9. Audioguide Der Alstersee

- Sprache Deutsch
- Format mp3 

Audioguide Der Alstersee

- Sprache Englisch
- Format mp3

Audioguide Der Alstersee

- Sprache Französisch
- Format mp3

Audioguide Der Alstersee

- Sprache Niederländisch
- Format mp3 

10. Die Krameramtsstuben

Wenn Sie Hamburgs Vergangenheit entdecken und seine historischen Schätze kennenlernen möchten, dann ist ein Besuch der alten Krameramtsstuben genau der richtige Ort dafür.

Es handelt sich um historische Häuser aus dem 17. Jahrhundert, die um die St. Michaelis-Kirche herum stehen und damals von den hiesigen Kleinhändlern bewohnt wurden. Obwohl der Lauf der Zeit und die städtebaulichen Veränderungen die ursprüngliche Struktur dieser Häuser beeinträchtigt haben, so ist es immer noch möglich, eine der ursprünglichen Krameramtsstuben zu besichtigen. Begeben Sie sich mit dem Audioführer (Audioguide) auf eine Zeitreise durch das darin befindliche Mobiliar aus den 1850er Jahren.

Das Krameramt war eine Gruppe aus Kleinhändlern, die ihren festen Stand oder Laden in der Stadt besaßen und vornehmlich mit Gewürzen, Seidenstoffen und Eisenwaren handelten. 1676 ließ die wohlhabende Zunft Freiwohnungen für 20 Witwen ihrer verstorbenen Amtsbrüder errichten. Der Bau dieser Unterkünfte erfolgte nicht nur aus sozialen Gründen. Gleichzeitig lag es auch im Interesse des Krameramtes, Witwen oder untaugliche Kameraden aus den Geschäften zu verlegen, um die Ankunft neuer Händler zu ermöglichen, da es den Frauen zu dieser Zeit nicht erlaubt war, ein Geschäft zu betreiben. 

Audioguide von Hamburg - Die Krameramtsstuben

10. Audioguide Die Krameramtsstuben

- Sprache Deutsch
- Format mp3 

Audioguide Die Krameramtsstuben

- Sprache Englisch
- Format mp3

Audioguide Die Krameramtsstuben

- Sprache Französisch
- Format mp3

Audioguide Die Krameramtsstuben

- Sprache Niederländisch
- Format mp3 

11. Das Vergnügungsviertel St. Pauli

Lassen Sie sich jetzt vom Audioguide (Audioguides) nach St. Pauli führen, einem der wohl berühmtesten und größten Rotlichtviertel Europas, das sogar das von Amsterdam übertrifft. Es ist die lebendigste Seite und ein weiterer der sehenswertesten Orte in Hamburg. Die in diesem Viertel wohl bekannteste Straße ist die Reeperbahn, die auch als „Sündenmeile“ des Rotlichtviertels bekannt ist, wobei um den Hans-Albers-Platz und in der Herbertstraße sowie der Großen Freiheit ein Großteil des Nachtlebens der Stadt stattfindet.

St. Pauli hat sich im Laufe der Jahre verändert, sodass immer mehr moderne Lokale in Form von Bars, Restaurants und Theatern entstanden sind, die St. Pauli zu einem Vergnügungsviertel für die breite Masse und zum Lieblingsort für all diejenigen gemacht haben, die hier einen unterhaltsamen Abend verbringen möchten.

Eine der kuriosesten Anekdoten des Viertels ist die Tatsache, dass die Beatles in mehreren Clubs in diesem Viertel spielten, bevor sie ihre Berühmtheit erlangten. Tatsächlich finden Sie an der Kreuzung von Reeperbahn und Großer Freiheit den Beatles-Platz. Durch seine Kreisform und den schwarzen Bodenbelag erweckt er den Eindruck, als würde man auf einer alten Schallplatte laufen. Darum herum finden Sie die fünf Figuren von John Lennon, Paul McCartney, Stuart Sutcliffe, George Harrison und eine abstrakte Darstellung aus den Schlagzeugern Pete Best und Ringo Starr. 

Audioguide von Hamburg - Das Vergnügungsviertel St. Pauli

11. Audioguide Das Vergnügungsviertel St. Pauli 

- Sprache Deutsch
- Format mp3 

Audioguide Das Vergnügungsviertel St. Pauli 

- Sprache Englisch
- Format mp3

Audioguide Das Vergnügungsviertel St. Pauli 

- Sprache Französisch
- Format mp3

Audioguide Das Vergnügungsviertel St. Pauli 

- Sprache Niederländisch
- Format mp3 

12. Planten un Blomen

Nächstes Ziel unseres Audioguides (Audioguide), „Planten un Blomen“ (Pflanzen und Blumen), ist ein riesiger Park und botanischer Garten in der Nähe des Stadtzentrums. Mit rund 47 Hektar Land ist Planten un Blomen der schönste Park Hamburgs.

Diese grüne Lunge Hamburgs hat mehrere herausragende Bereiche. Einer davon ist der japanische Garten, der größte in Europa, in dem Blumen und Bäume eine harmonische Symbiose mit dem Wasser bilden. Ebenso findet man hier viele tropische Pflanzen, Gewächshäuser, einen großen See, Wasserspiele für die Kinder und natürlich Cafés und Restaurants, um sich zu stärken und ein gutes Bier oder Alsterwasser zu genießen.

Es ist der perfekte Ort, um einen entspannten Spaziergang zu machen und sich an einem sonnigen Tag auf einer Bank oder einem Liegestuhl auszuruhen.

Beachten Sie auch, dass im See des Parks täglich eines der spektakulärsten Wasserlichtkonzerte stattfindet, die in Hamburg zu sehen sind. 

Audioguide von Hamburg - Planten un Blomen

12. Audioguide Planten un Blomen

- Sprache Deutsch
- Format mp3 

Audioguide Planten un Blomen

- Sprache Englisch
- Format mp3

Audioguide Planten un Blomen

- Sprache Französisch
- Format mp3

Audioguide Planten un Blomen

- Sprache Niederländisch
- Format mp3 

13. DIE ELBPHILHARMONIE 

Die Elbphilharmonie ist ein Konzerthaus, das sich durch seine unglaubliche Gebäudearchitektur auszeichnet und zum Wahrzeichen des neuen Hamburg geworden ist. Sollten Sie die Gelegenheit haben, ein Konzert zu besuchen, dann werden Sie von der Akustik beindruckt sein. Ansonsten haben Sie kostenlosen Zugang zur großen Terrasse mit Panoramablick über den Hafen.

Das vom renommierten Schweizer Architektenstudio Herzog & De Meuron entworfene Projekt war von mehrfachen Verzögerungen unterbrochen und die endgültigen Kosten überstiegen um ein Vielfaches das ursprüngliche Budget, was das Hamburger Rathaus dazu veranlasste, anhand eines Referendums die Einwohner der Stadt zu fragen, ob das Projekt letztendlich fertiggestellt werden sollte oder nicht, was schließlich im Oktober 2016 der Fall war und die offizielle Eröffnung fand daraufhin im Januar 2017 statt.

Das Gebäude ruht auf dem Kaispeicher A, einem für die Speicherstadt typischen, 1963 erbauten Lagerhaus von gewaltigen Ausmaßen. Die Fassaden und Außenelemente bestehen aus Glas und sind mit einstell- und programmierbaren Mechanismen ausgestattet. Mit seinem Design sollen die Formen eines gehissten Segels, einer Meereswelle, eines Eisbergs und eines Quarzkristalls nachempfunden werden.

Bleiben Sie am Ende Ihres Besuchs in der Gegend und nutzen Sie die Gelegenheit, ein weiteres einzigartiges Museum zu entdecken, das Miniatur-Wunderland, das wir im nächsten Abschnitt des Audioguides (Audioguide) kurz beschreiben werden. 

Audioguide von Hamburg - Die Elbphilharmonie

13. Audioguide Die Elbphilharmonie 

- Sprache Deutsch
- Format mp3 

Audioguide Die Elbphilharmonie 

- Sprache Englisch
- Format mp3

Audioguide Die Elbphilharmonie 

- Sprache Französisch
- Format mp3

Audioguide Die Elbphilharmonie 

- Sprache Niederländisch
- Format mp3 

14. DAS MINIATUR-WUNDERLAND 

Vergessen Sie alles, was Sie bisher unter einem Miniaturmuseum verstanden haben. Sobald Sie das Miniatur-Wunderland betreten haben, bleibt Ihnen vor lauter Staunen der Mund offen stehen!

Dieses Museum ist einfach fantastisch. Mehr als eine Million Besucher pro Jahr sprechen dafür und sind ein klarer Beweis, den nur wenige andere Miniaturmuseen bieten können. In einer etwa 1.300 m² großen Ausstellung reisen Sie in Miniaturzügen durch Länder und Kontinente, inmitten unglaublicher Nachbildungen von Regionen wie die Alpen, den Colorado Canyon oder die skandinavischen Länder.

Jeder Tag im Miniatur-Wunderland dauert 15 Minuten, und in dieser Zeitspanne sehen Sie unter anderem Verfolgungsjagden der Polizei, Flugzeuge, die auf dem ersten Miniaturflughafen starten und landen, der wirklich funktioniert, Feuerwehrmänner, die Brände löschen, Züge, Lastwagen, Fußballspiele, Liebespaare, die sich in einem Wohnmobil oder mitten in einem Sonnenblumenfeld lieben, einen Holzfäller, der einen Baum fällt und der auf das Dach seines eigenen Hauses stürzt... Es ist eine Welt der Magie in Miniaturausgaube.

Wenn Sie mit der Familie reisen, sollte diese Hamburger Sehenswürdigkeit ganz oben auf Ihrer To-do-Liste stehen! 

Audioguide von Hamburg - Das Miniatur-Wunderland

14. Audioguide Das Miniatur-Wunderland 

- Sprache Deutsch
- Format mp3 

Audioguide Das Miniatur-Wunderland 

- Sprache Englisch
- Format mp3

Audioguide Das Miniatur-Wunderland 

- Sprache Französisch
- Format mp3

Audioguide Das Miniatur-Wunderland 

- Sprache Niederländisch
- Format mp3 

15. FISCHMARKT 

Wenn Sie Hamburg an einem Sonntag besuchen, dann dürfen Sie den berühmtesten Markt der Stadt, den Fischmarkt, auf keinen Fall verpassen. Diesen beliebten Fischmarkt gibt es bereits seit 1703, und er öffnet im Sommer bereits um 5 Uhr morgens. Wenn es Ihnen schwer fällt, so früh aufzustehen, dann besuchen Sie ihn einfach im Anschluss nach einer durchlebten Nacht im nahegelegenen Rotlichtviertel!

Jeden Sonntag nehmen bis zu 70.000 Menschen, darunter Einheimische und Touristen, an der Fischauktion teil. Die Marktschreier beginnen, ihre Ware zu präsentieren, indem sie die Preise laut vorsingen bzw. -schreien, um die Auktion lebendig zu machen und das Publikum zu begeistern. Es ist ein großartiges Spektakel, das durch Pop- und Rockmusik untermalt wird, die von einigen Live-Bands gespielt wird.

Auf dem Markt finden Sie auch Obst, Pflanzen und Kleidung zu günstigen Preisen, sowie eine einzigartige Atmosphäre, die allein schon einen Besuch rechtfertigt. Obwohl die Stände morgens um 9.30 Uhr schließen, können Sie jederzeit in das Marktgebäude gehen, um einen Kaffee oder eine heiße Schokolade zu trinken oder ein typisches Fischbrötchen und bei Live-Musik oder den folgenden Audiodateien gemütlich zu frühstücken!
 

Audioguide von Hamburg - Fischmarkt

15. Audioguide Fischmarkt

- Sprache Deutsch
- Format mp3 

Audioguide Fischmarkt

- Sprache Englisch
- Format mp3

Audioguide Fischmarkt

- Sprache Französisch
- Format mp3

Audioguide Fischmarkt

- Sprache Niederländisch
- Format mp3 

16. DER ELBTUNNEL 

Der Alte Elbtunnel, auch „St. Pauli-Elbtunnel“ genannt, ist eine der größten Attraktionen Hamburgs. Dieser 430 Meter lange Tunnel ermöglicht den Hamburgern, die Elbe unterirdisch zu unterqueren. Er wurde 1911 eröffnet und war zur damaligen Zeit ein technisches Highlight. Die Geschichte des Elbtunnels geht auf das Jahr 1907 zurück, als mit seinem Bau 25 Meter unter der Elbe begonnen wurde, um die beiden Ufer der Stadt miteinander zu verbinden. Dieses große Bauwerk der modernen Technik verfügt noch heute über vier Kfz-Hebebühnen, was damals eine bedeutende technologische Innovation darstellte und ein Zeichen für das große wirtschaftliche Potenzial Hamburgs zu Beginn des 20. Jahrhunderts war.

Heute gibt es natürlich viel praktischere Alternativen für die Überquerung der Elbe mit dem Auto, aber der Elbtunnel bleibt dennoch eine touristische und kulturelle Attraktion. Tatsächlich ist der Tunnel heute nicht mehr für den Verkehr freigegeben, sondern nur für Fußgänger bestimmt.

Der Zutritt zu dieser Attraktion ist kostenlos und Sie finden ihn am Ende der St. Pauli-Landungsbrücken. Um nach unten zu gelangen, können Sie einen der Aufzüge benutzen, aber unser Audioguide (Audioguides) empfiehlt Ihnen, die Treppe zu benutzen, da Sie so die gesamte Konstruktion bewundern können.

Das Gefühl, durch den Tunnel zu gehen, ist außergewöhnlich, und wenn Sie am Bornsteinplatz wieder nach oben kommen, genießen Sie einen fantastischen Blick auf den Hafen, zweifellos einer der besten Orte, um die Skyline von Hamburg zu bestaunen.

Während der „Hamburg Cruise Days“ wird der Alte Elbtunnel wie auch der gesamte Hafen durch ein Lichtspektakel komplett blau beleuchtet. 

Audioguide von Hamburg - Der Elbtunnel

16. Audioguide Der Elbtunnel

- Sprache Deutsch
- Format mp3 

Audioguide Der Elbtunnel

- Sprache Englisch
- Format mp3

Audioguide Der Elbtunnel

- Sprache Französisch
- Format mp3

Audioguide Der Elbtunnel

- Sprache Niederländisch
- Format mp3 

17. AUDIOGUIDE - DIE ST. NIKOLAIKIRCHE (MAHNMAL ST. NIKOLAI) 

Eine weitere sehr bedeutende Sehenswürdigkeit in Hamburg ist die St. Nikolaikirche.

Sie wurde 1335 an der Stelle errichtet, an der sich einst eine Kapelle befand, die dem heiligen Nikolai, dem Schutzpatron der Seeleute, gewidmet war. Der baltisch-gotische Bau bestand bis Mitte des 19. Jahrhunderts, bis er während des großen Brandes von 1842 abbrannte. Einige Jahre später wurde der englische Architekt George Gilbert Scott mit dem Wiederaufbau des Denkmals beauftragt. Er entwarf daraufhin ein 86 Meter langes Kirchenschiff und ein 28 Meter hohes Gewölbe, die stark von der französischen und englischen Gotik geprägt waren. Die 147 Meter hohe Turmspitze wurde 1874 fertiggestellt.

Zur damaligen Zeit kam der St. Nikolaikirche die Ehre zuteil, zwei Jahre lang das höchste Gebäude der Welt zu sein; solange, bis 1876 die Kathedrale von Rouen in Frankreich fertiggestellt wurde. Nach dem Fernsehturm, der Ende des 19. Jahrhunderts erbaut wurde, ist der Kirchturm auch heute noch das zweithöchste Gebäude Hamburgs.

Heute dienen die Ruinen der durch die Bombenangriffe im Zweiten Weltkrieg zerstörten Kirche als Mahnmal. Aber man fragt sich, warum denn der Turm nicht von den zahlreichen Bomben getroffen wurde? Die Antwort ist ganz einfach: Die Alliierten nutzten diesen Turm, zusammen mit denen der Sankt-Petri-Kirche und des Rathauses, als Orientierungs- bzw. Zielpunkte, sodass sie nicht zerstört wurden.

In der unterirdischen Krypta erzählt eine Ausstellung von drei Ereignissen des Zweiten Weltkriegs: die Bombardierung von Coventry 1940, die deutsche Zerstörung Warschaus und die Operation Gomorrha, also die drei Tage und Nächte andauernde Bombardierung der Stadt Hamburg durch die Alliierten. Das Ergebnis war erschreckend: mehr als 70% der Stadt lagen danach in Trümmern und es gab fast 40.000 Tote. 

Audioguide von Hamburg - Die St. Nikolaikirche

17. Audioguide Die St. Nikolaikirche 

- Sprache Deutsch
- Format mp3 

Audioguide Die St. Nikolaikirche 

- Sprache Englisch
- Format mp3

Audioguide Die St. Nikolaikirche 

- Sprache Französisch
- Format mp3

Audioguide Die St. Nikolaikirche 

- Sprache Niederländisch
- Format mp3 

18. AUDIOGUIDE - DIE HAMBURGER KUNSTHALLE 

Wenn Sie Kunstliebhaber sind, sollte die Kunsthalle, das Hamburger Kunstmuseum, ganz oben auf Ihrer Liste stehen.
Sie wurde 1850 vom Hamburger Künstlerverband gegründet und begann als lokales Ausstellungsgebäude.

Angesichts der Anerkennung und Unterstützung der Zivilgesellschaft wurde die Sammlung nach und nach erweitert und mehr Ausstellungsfläche wurde benötigt. So wurde das neue Architekturprojekt Georg Theodor Schirrmacher und Hermann von der Hude in Auftrag gegeben, die den Bau 1869 fertigstellten und die Sammlung mit deutschen und europäischen Werken mittelalterlicher Kunst vervollständigten.

Im Jahr 1919 erweiterte Gustav Pauli das Museum mit einem weiteren Gebäude, wobei er diese Arbeiten nutzte, um die Sammlung chronologisch neu zu ordnen und neue Werke mit Schwerpunkt auf moderne Kunst zu erwerben. Das dritte Museumsgebäude wurde schließlich 1997 gebaut.

Hier können Sie Gemälde der wichtigsten Künstler des deutschen Quattrocento bewundern, aber auch Werke niederländischer Maler aus dem 17. Jahrhundert sowie Gemälde italienischer und französischer Künstler aus dem 16., 17. und 18. Jahrhundert.

Die Sammlung besteht u. a. aus Künstlern wie Runge, Friedrich, Feuerbach, Böcklin, Menzel, Leibl, Courbet, Corot, Degas, Toulouse-Lautrec, Gauguin, Renoir, Manet, Monet, Giambattista Tiepolo, Sisley, Cézanne, Lieberman u.a. 

Audioguide von Hamburg - Die Hamburger Kunsthalle

18. Audioguide Die Hamburger Kunsthalle 

- Sprache Deutsch
- Format mp3 

Audioguide Die Hamburger Kunsthalle 

- Sprache Englisch
- Format mp3

Audioguide Die Hamburger Kunsthalle 

- Sprache Französisch
- Format mp3

Audioguide Die Hamburger Kunsthalle 

- Sprache Niederländisch
- Format mp3